Unsere Empfehlungen für den Kanada Urlaub

Alberta ist die westlichste Provinz Kanadas. Die Landschaft ist geprägt von Bergen und Gletschern, Seen und Nadelwäldern. Wir verraten die die 10 Sehenswürdigkeiten in Alberta, die du in deinen Kanada Urlaub auf jeden Fall mit einplanen solltest. Viel Spaß!

1. Icefield Parkway

Der Icefield Parkway ist eine der schönsten Panorama Routen in Alberta. Er ist bekannt für seine traumhaften Ausblicke auf die Bergwelt der kanadischen Rocky Mountains. Das 230 Kilometer lange Teilstück des Highway 93 zwischen Jasper und Lake Louise führt an 100 Gletschern vorbei, immer wieder kann man Wasserfälle beobachten, die über die Felsen in die Tiefe stürzen.

Zwischendurch bieten immer wieder malerische Bergseen ausgezeichnete Fotomotive, zum Beispiel der Bow Lake, der Peyto Lake oder die Waterflow Lakes.

Wenn man nonstop entlang des Icefield Parkways fährt, dauert die Fahrt in etwa 3 Stunden. Bei der Fülle an Sehenswürdigkeiten empfiehlt es sieh aber natürlich sich mindestens einen ganzen Tag für diese Strecke Zeit zu nehmen.

Auf der geführten Erlebnisreise Westkanadas Highlights erleben kannst du den Icefield Parkway und viele weitere Highlights in Alberta erleben.

2. Banff Nationalpark

Der Banff Nationalpark wurde 1885 gegründet und ist somit der älteste Nationalpark in Kanada. Er gehört zu den größten kanadischen Nationalparks und ist der bekannteste in den kanadischen Rocky Mountains.

Bester Ausgangspunkt für einen Besuch des Banff Nationalparks ist der gleichnamige Ort Banff. Etwa 60 km nördlich von Banff liegt der berühmte Lake Louise mit dem Chateau Lake Louise, wohl eines der bekanntesten Hotels Kanadas.

Eines der bekanntesten Fotomotive im Banff Nationalpark ist der Moraine Lake. Der See wird von Gletschern gespeist, die im Wasser enthaltenen Mineralien geben dem See die intensive türkis-blaus Färbung.

Auf zahlreichen Wanderwegen kann man den Banff Nationalpark entdecken, eine der schönsten Wanderungen ist der Plain of Six Glaciers Trail auf dem man wie der Name schon sagt beeindruckende Ausblicke auf sechs Gletscher entlang des Trails genießen kann.

3. Banff Gondola

Für alle, die in die Bergwelt der Rockies eintauchen wollen, ohne einen schweißtreibenden Aufstieg in Kauf nehmen zu müssen, empfiehlt sich eine Fahrt mit der Banff Gondola auf den Sulphur Mountain.

Die Station der Gondelbahn liegt nur 5 Fahrminuten von Banff entfernt. Oben angekommen kann man traumhafte Ausblicke auf die Rockies genießen, gemütlich einen der einfachen Wege entlangwandern und sich anschließend in einem Restaurant stärken und dabei den Panoramablick genießen.

4. Columbia Eisfeld

Das Columbia Eisfeld ist mit einer Fläche von 325 km² eine der größten Vorkommen von Eis südlich des Polarkreises. Ib der Region des Columbia Eisfeldes befindet sich auch der höchste Berg der kanadischen Rocky Mountains, der 3747 m hohe Mount Columbia.

Das Columbia Eisfeld ist bis zu 365 m dick und 28 Kilometer lang und befindet sich auf der kontinentalen Wasserscheide. Daher entwässern die Flüsse, die von ihm gespeist werden in verschiedene Richtungen.

5. Calgary

Die Stadt Calgary ist für die meisten Reisenden Ausgangspunkt für eine Reise in die Rocky Mountains. Calgary ist eine kosmopolitische Metropole, die Silhouette ist von zahlreichen Wolkenkratzern geprägt.

Besonders im internationalen Fokus stand Calgary als Austragungsort der Olympischen Spiele 1988. Auch wenn Calgary eine moderne Stadt ist, kommt der Tradition eine große Bedeutung zu. Die Westernatmosphäre ist in der Stadt spürbar, man findet in der ganzen Stadt Saloons, Westernbars und Nachtklubs. Durch die vielen Einwanderer hat Calgary in sehr international geprägtes Flair.

6. Maligne Lake

Der zweitgrößte natürliche See in Alberta liegt im Jasper Nationalpark umrahmt von mächtigen Berggipfeln. Die Bald Hills und Opal Hills bieten fantastische Wandermöglichkeiten. Aber auch Radfahren, Angeln, Kanufahren und zahlreiche andere Aktivitäten kann man hier in traumhafter Landschaft erleben.

Ein besonderes Abenteuer ist eine Wanderung auf dem 44 km langen Skyline Trail, der vom Maligne Lake fast bis Jasper führt.

Die malerische Landschaft überblickst du unter anderem auf der geführten Wanderreise Westkanadas Highlights erwandern!

7. Canmore

Canmore ist eine Kleinstadt inmitten der herrlichen Bergwelt der Rockies im Bow Valley. Die Stadt ist ein idealer Ausgangspunkt für Aktivitäten in der Umgebung und bietet nach einem Tag in der Wildnis alle Annehmlichkeiten wie Restaurants für alle Geschmäcker, gemütliche Bars, Massagesalons etc.

Die Stadt hat ca. 15.000 Einwohner und hat sich bedingt durch ihre Größe ein besonders charmantes Flair bewahrt. In der unmittelbaren Umgebung von Canmore kann man fantastische Wanderungen unternehmen, aber auch Rafting- oder Klettertouren.

Besondere Bedeutung hat Canmore im Winter, das Canmore Nordic Center ist eine der bedeutendsten Trainings- und Wettkampfstätten für Biathlon und Skilanglauf in Kanada.

8. Tonquin Valley

Das Tonquin Valley ist eines der schönsten Täler das kanadischen Rocky Mountains. Es gehört zum Jasper Nationalpark an der Grenze zwischen Alberta und British Columbia.

Eine der ganz besondere Attraktionen im Tonquin Valley ist der Amethyst Lake. Im glasklaren Wasser spiegeln sich die umliegenden Gipfel. Das Tonquin Valley liegt etwas abseits der gängigen touristischen Routen und ist daher besonders bei Wanderern beliebt, die Ruhe und Abgeschiedenheit suchen.

Entdecke auf der geführten Wanderreise Kanada – die Bergwildnis der Rockies den Amethyst Lake im unberührten Tonquin Valley und vieles mehr!

9. Waterton Lakes National Park

Der Waterton Lakes Nationalpark ist mit 525 km² der kleinste Nationalpark der Rocky Mountains. Der Nationalpark liegt direkt an der Grenze zur USA und bildet zusammen mit dem Glacier Nationalpark den Waterton-Glacier International Peace Park.

Peace ist bezeichnend für den Nationalpark, denn Ruhe und Frieden findet man dort auf jeden Fall. Dieser kleine Nationalpark liegt etwas abseits der üblichen touristischen Route einer Rocky Mountain Reise, dementsprechend ist der Park ist weniger frequentiert als die großen Nationalparks um Banff und Jasper.

Der Waterton Lakes Nationalpark gehört seit 1995 ebenfalls zum UNESCO Welt Naturerbe. Der Park besticht durch seine Berg- und Seenlandschaft, z.B. um den Upper Waterton Lake. Auch Tierfreunde kommen hier auf ihre Kosten, im Park leben über 250 Vogelarten, 60 Säugetier- und über 20 verschiedene Fischarten.

Entdecke die Ruhe im Waterton Lakes National Park auf der geführten Wanderreise Kanada – von Vancouver in die Rockies.

10. Dinosaur Provincial Park

Dieser Nationalpark, der seit 1979 zum Weltnaturerbe zählt, führt den Besucher in eine ganz besondere Welt: in die Urzeit der Dinosaurier. Der Park gilt als eine der bedeutendsten Fundstellen für Dinosaurierfossilien weltweit.

Die Funde aus dem Park sind in Museen in der ganzen Welt ausgestellt. Mehr als 150 vollständige Dinosaurierskelette wurden hier gefunden. Durch Erosion werden ständig neue Fossilien freigelegt.

Auf einer Tour mit einem Paläontologen kannst du dir alles Wissenswerte über die Zeit erklären lassen, als vor 75 Millionen Jahren die Dinosaurier hier umhergestreift sind. Zudem kannst du im Park in der Kulisse eindrucksvoller Felsformationen wandern.

Kommentare

Schreibe einen Kommentar